Startseite

Willkommen bei GreifRecht

Wissenschaft braucht Publizität. – Mit dieser Zielsetzung bietet die Greifswalder Halbjahresschrift für Rechtswissenschaft neben Professoren, Praktikern und wissenschaftlichen Mitarbeitern auch Studenten ein Forum für ihre juristischen Arbeiten. Die Fachzeitschrift wird von Studenten und wissenschaftlichen Mitarbeitern der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald erstellt und vertrieben.

GreifRecht Heft 32 jetzt im Buchhandel – mit Themenschwerpunkt zum Medienrecht, Hausarbeits-Lösungsvergleich u.a.

Die 32. Ausgabe der Greifswalder Halbjahresschrift für Rechtswissenschaft (GreifRecht) ist erschienen. Das Heft enthält diesmal eine Beitragsreihe zu aktuellen Rechtsfragen des Medienrechts. Darin untersucht Prof. Dr. Axel Beater ökonomische und rechtliche Fragen der Finanzierung von Social-Media-Unternehmen. Prof. Dr. Marcus Schladebach stellt kritisch einen Gesetzesvorstoß zur Eindämmung von Einschüchterungsklagen gegen Medien vor. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit der Rechtmäßigkeit staatlicher Medienangebote, mit Rechtsfragen des Medienkonzentrationsrechts, mit der Tendenzfreiheit, dem Digital Services Act sowie den Regulierungsvorhaben bezüglich KIs wie ChatGPT.

Weiterhin beherbergt die neue Ausgabe zwei hervorragend benotete Studienarbeiten aus dem Schwerpunktbereich Kriminologie und Strafrechtspflege. Sabine Kulataev zeigt Möglichkeiten und Risiken automatisierter Risikoprognosen im deutschen Strafprozess auf. Katharina Steinger stellt das Embryonenschutzgesetz angesichts wissenschaftlicher Fortschritte auf den Prüfstand.

Eine Neuerung findet sich in der Rubrik „Gutachten“: Hier druckt die GreifRecht sonst nur besonders gut benotete Klausuren und Hausarbeiten ab. In diesem Heft findet sich hier jedoch eine Hausarbeit aus dem öffentlichen Recht, zu der drei unterschiedlich benotete studentische Arbeiten vorgestellt und miteinander verglichen werden. Damit soll verdeutlicht werden, worin die ausschlaggebenden Unterschiede zwischen Arbeiten unterschiedlicher Notenstufen liegen.

Das neue Heft ist in der Ratsbuchhandlung sowie bei Hugendubel zum Studierendenpreis von 3€ erhältlich. Wer nicht vor Ort ist, kann das Heft auch gerne versandkostenfrei per Mail an vertrieb@greifrecht.de bestellen.

Online Veröffentlichung der GreifRecht Hefte 1-25

In unserem Archiv können ab sofort viele Beiträge der Hefte 1-25 als PDF kostenlos heruntergeladen werden.

GreifRecht-Einbanddecken zur Bindung der Hefte verfügbar

Zu den Heften 1-10, 11-20 sowie 21-30 sind jeweils Einbanddecken erhältlich, die eine Bindung der Hefte im einheitlichen Aussehen ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Aktuelles Heft


GreifRecht FAQ

Die wichtigsten Antworten zur GreifRecht gibt es kompakt in unseren Frequently Asked Questions!